Tipps

AUS AKTUELLEM ANLASS, IN DIESER SPEZIELLEN ZEIT:
DIESE TIPPS SOLLEN DIENEN FÜR:

> Aufmunterung
> Freude
> den Qi- Fluß im Körper,… zu stärken und in einen geschmeidigen, gleichmäßigen Fluß zu bringen
> das gesamte System zu stärken
> die nächste Zeit entspannter und mit freudigen Momenten mit dir selbst zu verbringen.

* TIPP 1:
YIN- YANG STRICHE: STREICHEN:
> Vom Boden ausgehend großflächig! an der Körperinnenseite hoch bis zum oberen Rand Brustkorb
> Über die Arminnenseite bis über die Fingerspitzen raus
> Über die Armaussenseite zu den Schulterblätter retour
> Über den Kopf von vorne nach hinten
> Über den Hinterkopf hinten die gesamte Länge runter bis über die Zehen hinaus
> Über die seitlichen Flanken runter, seitlich bis über die Zehen hinaus
> DER KREISLAUF IST KOMPLETT.
>Diesen Durchgang bitte 5 bis 10 Minuten wiederholen…, wenn möglich 2x täglich.
>ZUM ABSCHLUSS: beide Hände aufs unter Tan Diem (handbreit unter dem Bauchnabel) legen und dort 2 min. bewusst hinatmen.
> REGELMÄSSIGE DAUER MIND: ÜBER 3 MONATE bewirkt einen weichen, geschmeidigen, durchgängigen Qi-Fluß.

* TIPP 2:
> Die kommenden Frühlingskräuter wie Brennnessel, Girsch, Löwenzahn, Bärlauch, … zu Tee verarbeiten oder in leckeren Gerichten verkochen.

* TIPP 3:
> von Fa. Dr. Eberhardt das Beschütz mich – Set:
Erhältlich bei mir oder direkt bei Fa. Dr. Eberhardt.
Für Auskünfte (Inhalt,…) stehen wir – ich und Fa. Dr. Eberhardt jederzeit bereit. Einfach fragen:

* TIPP 4:

* TIPP 5: 
Ein aktives Programm: Empfehlungen dieser speziellen Grundübungen von Masunaga Shizuto zur täglichen Anwendung, versuche jede Übung 1 bis 2 Minuten zu halten, dabei zu entspannen und dabei Kraft zu tanken: Buchempfehlung: Meridiandehnübungen nach Masunaga.

* TIPP 6:
Eine einfache und tiefe Bauch- und Brustkorbatmung:
> Setze (bevorzugt) oder lege dich bequem hin.
> Beginne tief einzuatmen: ZUERST HEBT SICH BEIM EINATMEN DER GESAMTE BAUCHRAUM UND DANN ERST DER BRUSTKORB BIS UNTER DIE SCHLÜSSELBEINE.
> Dann alles tief ausatmen, inkl. aller Gedanken, Emotionen, ….. : ZUERST SENKT SICH BEIM AUSATMEN DER GESAMTE BAUCHRAUM UND DANN ERST DER BRUSTKORB BIS UNTER DIE SCHLÜSSELBEINE.
> Sinke tiefer und entspannter in deine bewusste Atmung.
> Nimm dir 5 bis 10 Minuten Zeit.
> Beobachte dann einfach nur dein bewusstes atmen, OHNE aktiv dabei einzugreifen oder zu führen.
> und genieße
> und entspanne
> und kehre in den Alltag zurück.

* TIPP 7:
> Zu Ostern ein ganz einfaches, allgemeines Übungskonzept für den Qi-Fluß in allen Meridianen (für jedes Alter von 2 bis 100- noch rüstig stehend):

* TIPP 8:
BEREITS 10 Minuten Spaziergang an der frischen Luft täglich bringen unseren Kreislauf in Schwung, heben die persönliche Laune, stärken unseren Körper (Durchblutung, Immuntraining, Muskelerhalt und -aufbau,…) und tun der Seele gut….

* TIPP 9:
LOSLASSEN von Streß, Sorgen, Grübeln, Ängsten, ….
> Richte dir einen Platz gemütlich her, lege dich in Ruhe hin.
> Atme einige Male tief ein und aus und komme innerlich ganz bei dir an in Ruhe.
> Lasse nun alle Gedanken und Bilder, die in dir hochkommen zu, beobachte sie, interpretiere sie nicht, lass ihnen einfach ihren Raum, dann setze sie auf eine Wolke und versende sie. Halte nicht fest, lass alles „Alte“ los.
> Genieße diesen ganz persönlichen Augenblick mit dir, in deiner inneren Ruhe. ….. ….. ….. ….. …..
> Mache nach einiger Zeit nochmals einige tiefe, bewusste Atemzüge und kehre so entspannter und in deiner Mitte gestärkter wieder in deinen Alltag zurück.

* Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest zu Hause, genießt die Zeit im kleinen Rahmen und XB = xund bleim (das habe ich als Feedback von einer lieben Dame erhalten) – das wünsche ich euch/ uns/ jedem einzelnen/ allen!
Frohe, schöne, erholsame Feiertage!

* TIPP 10:
„Frühjahrs – Fit“ – Hilfen:
Drücke (akupressiere) folgende Akupunkturpunkte:
(zum tonisieren (aktivieren): kräftig, mehrmals schnell hintereinander drücken,
zum sedieren (beruhigen): sanft halten und langsam tiefer auf dem Punkt hineinsinken, bis die Zone schmerzfrei ist (Dauer manchmal 2 min.);

> um das Verdauungs- Qi zu aktivieren:  Magen 36, Milz- Pankreas 3, Dickdarm 10 und Dickdarm 11;
> fürs Immunsystem: Lungenmeridian streichen und Lunge 1, Lunge 10, Kreislauf 6, Niere 1 und Niere 3;
> Als Unterstützungspunkt bei Allergien: Ohrzone, oben – der höchste Punkt aussenseitig am Rand liegend, akupressieren. 

* TIPP 11:
Die Acht Brokate – Pa Tuan Chin:
Oft werden die 8 Brokate als Einstieg für Taiji oder Qigong gemacht;
> Wirkungsweise: Stärkung des Stütz- und Bewegungsapparates (Muskeln, Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder), tiefere Atmung, Anregung der Druchblutung von Organen und Gliedmaßen, Anregung des Immunsystems, Aktivierung des Qi in den Organen und Meridianen, Ausgleich und Entspannung von Körper und Geist;

* TIPP 12:
> Buchempfehlung:
Die Meisterkräutertherapie von Wolfgang Schröder“ (Die 24 kostbaren Kräuter aus Europa und ihr Nutzen in der Volksheilkunde)
vom Verlag der Heilung in Ruhpolding

* TIPP 13:
> Autorenempfehlung mit vielen Büchern für den Geist und die innere weitere Entwicklung mit sich selbst:
Bernhard Möstl
Bücher:
Du musst nicht kämpfen, um zu siegen;
Der Weg des Tigers;
Das Shaolin- Prinzip;
Die Kunst, einen Drachen zu reiten;
Die 13 Siegel der Macht;
Denken wie ein Shaolin;
Handeln wie ein Shaolin;
Siegen wie ein Shaolin;
Drachentempel;
……….

* TIPP 14:
Buchempfehlung, für den Geist:
TAO – das Herz der Freiheit von Osho (Innenwelt Verlag)

* TIPP 15:
Folgt demnächst!

Alles Gute!
XB = xund bleim! Das wünsche ich euch allen!